Einladung zur Vernissage!

Sonntag 10.04.2022 um 15 Uhr

in der Gaststätte "Kulturkneipe Frauenstraße 24" in Münster

 

Ernst Kassenbrock versteht seine Karikaturen als "gezeichnetes Kabarett". 

Daneben sind ihm aber kleine Randbemerkungen wichtig. So sind in den Zeichnungen häufig Details zu entdecken, die entweder das Gezeichnete zusätzlich kommentieren oder aber einfach nur Spaß bereiten sollen. So lohnt oft ein zweiter Blick auf die Bilder.

Sind die augenblicklichen Zeiten alles andere als rosig, so zeigt Ernst Kassenbrock auf,

dass gerade der humorvolle Blick auf das Geschehen dabei helfen kann, klarer zu sehen.

 

Einladung HP der Frauenstrasse 24                                                             Zu Facebook!

 

Der Autodidakt Ernst Kassenbrock ist seit Jahrzehnten als Maler, Zeichner, Karikaturist und Buchillustrator aktiv.

In den 70er Jahren gründete er mit Gleichgesinnten die Künstlergruppe „Agit Graf“, die sich hauptsächlich zur Aufgabe gemacht hatte, künstlerisch gut gestaltete Demo-Transparente, Flugblätter und Plakate zu erstellen. So wurden u.a. alle Haupttransparente für den anachronistischen Zug der Studierendenvertretung anlässlich des zweihundertsten Gründungstages der WWU von „Agit Graf“ hergestellt.

Er fertigte u. a. Arbeiten für die Kabarettgruppe „Die kleinen Mäxe“, die Landschaftsverbände Westfalen-Lippe und Rheinland, die Städte Osnabrück und Lünen und die Gemeinde Saerbeck.

Er bebilderte für die Gemeinde Hopsten einen Französischsprachführer für deren Städtepartnerschaft mit der Stadt Noves in Südfrankreich.

Für ein Buch über die münsteraner Eigensprache Masematte seines Bruders Karl Kassenbrock fertigte er die Illustrationen an.

Karikaturen von Ernst Kassenbrock erscheinen regelmäßig bei den Landschaftsverbänden, Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften und anderen Organisationen.

Neben diesen Tätigkeiten widmet er sich aktuell der kolorierten Federzeichnung.

Download
Der Artikel: gut lesbar!
Lesung in den Rieselfeldern.pdf
Adobe Acrobat Dokument 208.4 KB